Jugend-forscht-Projekte 2011 - Schüler-Institut SITI e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jugend-forscht-Projekte 2011

Wieder einmal ging es mit 7 Projekten an den Start des diesjährigen Wettbewerbs.
Damit wurde das 100. Projekt des Schüler-Institutes (und seines Vorgängers, des ComputerClubs) bei Jugend forscht vorgestellt.
Mit eienr Bilanz von 2 ersten und 4 zweiten Plätzen war der Wettbewerb für das Schüler-Institut wieder sehr erfolgreich.
Auf dem Landeswettbewerb gab es dann noch einen großen Sonderpreis für das SITI oben drauf.

Regionalwettbewerb Stendal am 24.02.2011

Loen, Sophy und Elisabeth (Kl.6)
Fachgebiet Mathe / Inf (SchüEx)
"Lern-CD für die KITA"
1. Platz + Landeswettbewerb
  Alexander, Ben und Sören (Kl.6 und 8)
Fachgebiet Arbeitswelt (SchüEx)
"Der Gläserne PC"
1. Platz + Landeswettbewerb


Friedrich und Tom (Kl.12)
Fachgebiet Arbeitswelt (Jufo)
"Tom-Topf"
2. Platz
Pascal und Gilian (Kl.7)
Fachgebiet Technik (SchüEx)
"NXT steuert einen Ablaufberg"
Sonderpreis
Florian und Tino (Kl.12)
Fachgebiet Technik (Jufo)
"Multitouch"
2. Platz



Regionalwettbewerb Greppin am 03.03.2011


Janos und Dennis (Kl.11)
Fachgebiet Arbeitswelt (Jufo)
"Modulare Modellplatte"
2. Platz
  Max (Kl.7)
Fachgebiet Goe / Raumwiss. (SchüEx)
"3D-Dom aus Styropor"
2.Platz



Landeswettbewerb in Magdeburg am 30./31.03.2011

 

Für beide eine interessante Erfahrung, die Teilnahme am Landeswettbewerb. In der Freizeit wurde auch viel geboten: Spannend war der Besuch der Vorbereitungen zum Deutschen RoboCup-Wettbewerb am Nachmittag und ein Bowling-Tournier am Abend.


Bei der Preisverleihung gab es für beide Teams Sonderpreise und das Schüler-Institut erhielt als aktive Schule den
Sonderpreis der TOTAL und konnte sich 15 neue Flachbildschirme bestellen.



Die Betreuer Johann, Dr. König und Frau Fischer nahmen den Gutschein gemeinsam entgegen.
Schüler-Institut für Technik und
angewandte Informatik SITI e.V.
Pestalozzistr. 5
39539 Havelberg
039387-59757
039387-59758 (Fax)
vorstand@siti.de
Die engagierte Jugend zu fördern ist nicht nur eine interessante und dankbare Aufgabe,
sondern auch eine gute Investition in die Zukunft.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü